Medizin

Junge Haut, volles Haar

Im F.X.Mayr-Zentrum in Igls/Tirol werden Haar-Träume wahr

Eigenblutplasma als Geheimrezept

Wer PRP liest, sollte nicht unbedingt an eine Zauberformel für ewige Jugend denken, aber wer sich neues, dichteres Haar ohne Transplantation wünscht oder von einer „Falten-weg-Methode“ ganz ohne Skalpell träumt, der kommt der Auflösung schon recht nahe. PRP steht für Platelet Rich Plasma (plättchenreiches Plasma) und gilt als eine der schonendsten wie erfolgreichsten Anti-Aging-Therapien für die Haut. Im F.X.Mayr-Zentrum im Parkhotel Igls hat sich dazu das medizinische Team einiges überlegt.

Tatsache ist – die Haut verliert mit zunehmendem Alter an Spannkraft und Elastizität. Die Haut und das Unterhautfettgewebe werden dünner, Wasser- und Fettgehalt nehmen kontinuierlich ab. Die Folgen? Falten und generelle Hautalterung. Ursache dafür ist die Verlangsamung der Zellerneuerung und somit ein Ungleichgewicht zwischen dem Absterben von Hautzellen und der Produktion von neuen Zellen bzw. Kollagen.

Anti-Aging

Doch die PRP-Therapie bietet faszinierende, natürliche und besonders effektive Möglichkeiten der Hautverjüngung und bei Haarausfall. Dabei wird „getrickst“ und der Haut eine „Verletzung“ suggeriert, damit sie ihre körpereigenen Reparaturmechanismen und die in den Blutplättchen enthaltenen Wachstumsfaktoren aktiviert. Was genau da geschieht? Das aus einer Vene entnommene Blut wird in einem speziellen Reagenzglas zentrifugiert, um plättchenreiches Plasma von den übrigen Blutbestandteilen abzutrennen. Und genau dieses Eigenplasma wird anschließend in Gesichts-bzw. Kopfhaut injiziert. Das Prozedere mit Derma-Pen und hauchdünnen Nadeln liest sich zwar wie ein Kapitel in einem Science-Fiction-Roman, tatsächlich jedoch hatten z. B. schon die alten Ägypter im 15. Jahrhundert vor Chr. Eigenbluttherapie als naturheilkundliche Methode angewandt.

Der langfristige Erfolg der PRP-Therapie hängt natürlich u. a. vom Alter des Patienten, von seiner Lebensführung, Sonneneinstrahlung, Alkoholgenuss und Rauchen, Stress, Ernährungs- und Schlafgewohnheiten ab. Der sichtbare Effekt entsteht durch die Aktivierung der Kollagen- und Elastin-Produktion in der Haut nach ca. 2-3 Wochen. Nach der 3. PRP-Eigenblutbehandlung ist der Erfolg deutlich sichtbar und nachhaltig. Bei Haarausfall sind im Durchschnitt drei Einheiten im Abstand von drei bis vier Wochen ausreichend.

Preis Eigenplasma-Behandlung: € 530

Ohne Nebenwirkungen

Da das verwendete Plasma mit den Blutplättchen aus dem eigenen Körper stammt (autologes Plasma), kommt es zu keinerlei Nebenwirkungen oder allergischen Reaktionen.

Hinterlassen Sie eine Antwort